Erste Gänsejagd in der Saison 2019 vom Team Gaensejagd.eu

Gänsejagd in Deutschland vom Team Gaensejagd.eu

Erste Gänsejagd in der Saison 2019 vom Team Gaensejagd.eu

Gerne berichten wir in unserem kleinen Jagdblog von der Lockjagd auf Gänse. Für uns war das Revier neu. Dies war das erste Mal, dass wir dort jagen durften. Drei Tage Beobachtungen zeigten, daß die Gänse in den benachbarten Revieren Äsungsflächen hatten. Etwa 300 - 400 Graugänse und etwa 100 Nilgänse haben wir gesichtet. Die Route von der Übernachtung zu den Äsungsflächen führten an dem Ort vorbei, an dem wir jagen konnten. Nach kurzer Überlegung beschlossen wir, das Lockbild auf der Flugroute zu platzieren.

 

Am Abend vor der Jagd haben wir unsere Graugans Locker geholt und stellten fest, daß ein Gänselocker defekt ist. Daher ist es gut, mehrere Grauganslocker / Jagdlocker zu haben.

 

Die Nummer eins für uns ist hierbei der Gänselocker von Mania, der zur Zeit beste Locker ist für Graugänse. Der Zweite ist von Charlie Sandin CMS Calls. Sollten die Stimmbänder müde sein, empfiehlt sich der Locker von Mankoff für Saatgänse und von Zink als Ersatz.

 

Lockbild für die Gänsejagd und Lockjagd auf Gänse

Am Samstag um 02:00 Uhr piepste Wecker, um 3:00 Uhr fuhren wir los. Eine Stunde Fahrt und wir waren im Revier. Mit 48 GHG Decoys bestückten wir unser Lockbild. Ich teilte sie in 3 Gruppen auf, 12 Vollkörper rechts, 24 Halbschalen Lockgänse vor dem Stand und 12 Vollkörper Graugans Decoys links.

 

Der Tarnschirm / Stand haben wir in einen kleinen Busch eingegliedert. Das Lockbild war in alle Richtungen mindestens 500 Meter sichtbar. Um 05:00 Uhr waren wir bereit für den Anflug. Der Sonnenaufgang ließ nicht lange auf sich warten. Wie immer flogen als erstes Krähen an (Das nächste Mal geht es mit dem Team Kraehenjagd.eu dahin).

 

Ein kleiner Gänseschorf flog etwa einen Kilometer von uns entfernt an. Stille herrschte und die Anspannung war zu spüren. 

 

Aber die Gänse wollten nicht zu uns kommen. Offenbar hatten Sie andere Absichten bzw. bessere Futterquellen. In zwei Stunden hatten wir keinen einzigen Anflug. Aber wer Geduld hat, wird in der Regel dafür belohnt. Gegen 07:15 Uhr kam er der erste Anflug. Eine einzelne Graugans flog etwa 400 Meter von uns entfernt an. Der Lockruf von MANIA ließ die Gans nicht kalt und sie wollte ins Lockbild einfliegen.

 

Der erste Schuss der Jagdsaison auf Gänse und die erste Gans der Saison wurde erlegt. Die Hoffnung kam sofort wieder zurück und vielleicht haben wir ja doch Glück. Keine zehn Minuten später der zweite Anflug. Drei Nilgänse wollten mit unseren "Gänsen" frühstücken.

 

3 Schüsse und alle 3 lagen auf der Strecke

 

Die Disziplin war super und man merkte, dass ein eingespieltes  Team auf der Jagd war. Jeder schoß in seinem eigenen Bereich. Rund 15 Minuten später, der dritte Anflug. Wieder kamen Nilgänse und machten eine Runde. Auch sie wollten in das Lockbild einfliegen. Auch sie lagen am Ende der Jagd auf der Strecke und wurden in der Folge für den Verzehr weiterverarbeitet.

 

Um 10 Uhr sind alle Gänse vom Feld, zum Gewässer geflogen. Genau dorthin, aus deren Richtung wir sie in der Früh erwarteten. Aber es ist Jagd, Hubertus und Diana haben wahrscheinlich entschieden, am ersten Tag nicht zu viel Glück auszusprechen.